Main Sharks - Rhöndorf

von Turngemeinde Würzburg e.V. 1848

Von: Lara van der Voet

Beide Mannschaften starteten mit viel Elan in die Partie. Im ersten Viertel waren die Würzburgerinnen jedoch nicht präsent genug, um ihren Korb ausreichend zu verteidigen. Durch einen 0-8-Lauf der Gegner kamen sie nach den ersten zehn Spielminuten in einen Rückstand von sechs Punkten (13:19).

Das zweite Viertel startete dann deutlich besser. Rhöndorf kam schnell in Foulprobleme, wodurch die Mannschaft von Trainer Dean Jenko einige Freiwürfe verwandeln konnten. Zudem steigerte sich die Leistung der Main Sharks in der Defense enorm und Danelle Arigbabu konnte zahlreiche Rebounds für sich gewinnen und auch unter dem Korb punkten. Die Führung bis zur Halbzeitpause brachte den Würburgerinnen neues Selbstvertrauen (29:27).

So packte der Ehrgeiz die Heimmannschaft im dritten Viertel und sie wuchsen als Team gegen den bisherigen Spitzenreiter über sich hinaus. Die Defensive ließ keine einfachen Punkte der Gegner zu und vorne wurde fleißig gepunktet. Hier zeichneteten sich neben den Würzburger Topscorerinnen Arigbabu und Schiffer auch Anna-Maria Bleifus und Lara van der Voet aus. Sehr erfreulich auch die Leistung von Viki Vogt, die mit 6 Rebounds und großem Einsatz glänzte. Mit Ende des dritten Viertels konnte der Vorsprung auf sieben Punkte ausgebaut werden (46:39).

Im letzten Viertel ließ die Leistung der Mainsharks keineswegs nach. Durch einstudierte Spielzüge und erfolgreiches Coaching konnte man den gegnerischen Widerstand letztendlich vollständig gebrochen und zog auf uneinholbare 15 Punkte davon (65:50).

Dieser hochverdiente Sieg brachte den Main Sharks einen großen Schritt in Richtung Playoffs, weil zudem auch der direkte Vergleich gegen Rhöndorf knapp gewonnen werden konnte. (Das Hinspiel in Rhöndorf hatten die Sharks mit 13 Punkten verloren).

Danelle Arigbabu 23/20 Rebounds

Jessika-Stefanie Schiffer 13/13 Assists/7 Steals Anna-Maria Bleifus 11/3 Steals Lara van der Voet 9 Viktoria Vogt 3/6 Rebounds Paula Wenemoser 2/4 Rebounds Antonia Fuchsbauer 2 Olivia Stichler 2 Helena Stahl 0/6 Rebounds Maike Herrmann 0

Zurück