BVUK.– Rutronik Stars Keltern II

von Turngemeinde Würzburg e.V. 1848

Von: Patrick Wötzel

Nach der Niederlage beim Kellerkind in Speyer wollen die BVUK. Sharks Würzburg ihren ersten Sieg im neuen Jahr am Samstagabend vor eigenem Publikum einfahren: Um 20 Uhr tritt die Zweitvertretung des Bundesligisten Rutronik Stars Keltern in der Feggrube an.

Mit den Gästen aus Baden Württemberg haben die Haie seit dem Hinspiel eine Rechnung offen: Damals kamen sie mit der Zonenverteidigung der Gegnerinnen nicht zurecht, erzielten nur 47 Punkte und gingen trotz einer guten Defensivleistung als Verlierer vom Feld. Kein Wunder, dass Sharks-Trainerin Janet Fowler-Michel ihre Spielerinnen unter der Woche noch einmal speziell auf die Zone vorbereitet hat. Außerdem stand ein Testspiel gegen die U16-Jungs der s.Oliver Würzburg Akademie auf dem Programm: „Damit die Mädels auch einmal ein anderes Tempo und eine andere Intensität erleben“, so Fowler-Michel.

Im Hinspiel überzeugte auf Seiten der „Sterne“ aus Keltern vor allem die US-Amerikanerin Jasmine Smith, die mit 17,5 Punkten und 12,2 Rebounds pro Partie zu den Top-Ausländerinnen der Liga gehört. „Sie ist für ihre Größe sehr effektiv, postet gut auf, holt die Rebounds und ist auch sehr schnell in der Verteidigung. Dazu kommen noch mehrere wirklich gute deutsche Spielerinnen“, weiß Janet Fowler-Michel.

Gemeint sind Leonie Elbert, Linn Schüler, Vanessa Seemann und Sara Subitschew – die 30-Jährige fehlte allerdings am vergangenen Wochenende, als Keltern zuhause dasselbe Kunststück gelang wie den Sharks bei ihrem letzten Heimspiel: Ein Sieg nach Verlängerung gegen den Tabellenzweiten Bad Homburg. Dadurch ist Keltern in der Tabelle an den Würzburgerinnen vorbei gezogen – die Rutronik Stars haben auf Rang sieben ein Spiel und einen Sieg mehr auf dem Konto.

Ob Trainer Rouven Rössler am Samstag Verstärkung aus dem Erstliga-Team bekommt, bleibt abzuwarten. Möglich wäre es: Der neue Tabellenführer der Bundesliga hat am Mittwoch ein vorgezogenes Spitzenspiel in Wasserburg gewonnen und daher am Wochenende spielfrei.

Zurück