Halbzeit reicht nicht

von TGW_Webadministrator

Eine gute Halbzeit reicht den QOOL SHARKS nicht

TS Jahn München – QOOL Sharks Würzburg 62:50 (17:15, 7:16, 22:6, 16:13)

Wer den Gegner in seiner eigenen Halle bei 62 Punkten hält, sollte eigentlich gute Chancen auf einen Auswärtssieg haben. Bei den QOOL Sharks Würzburg war das am Samstag beim Tabellenzweiten in München allerdings nicht der Fall: Nach einer starken ersten Halbzeit brachen die Würzburger Zweitliga-Basketballerinnen im dritten Viertel ein und mussten sich am Ende mit 50:62 (31:24) geschlagen geben.

„Wir haben sehr stark angefangen, den Plan gut umgesetzt, aggressiv verteidigt und sind immer wieder zu leichten Punkten gekommen“, berichtete Sharks-Trainerin Janet Fowler-Michel. Lediglich 24 Punkte gelangen den Münchnerinnen in den ersten 20 Minuten, vor allem im zweiten Viertel hatten die Haie die Partie hervorragend im Griff.

 

Köpfe gehen nach unten

In der Münchner Kabine wurde es während der Pause vermutlich ziemlich laut: „Im dritten Viertel war das wie ein Rollentausch. München hatte viel mehr Energie“, so Fowler-Michel. Die Gastgeberinnen brauchten nicht lange, um den Spielstand zu drehen und gewannen Abschnitt Nummer drei mit 22:6 – auch deshalb, weil bei den Würzburgerinnen nach einigen vergebenen Korblegern und nicht getroffenen offenen Würfen die Köpfe nach unten gingen.

Am kommenden Wochenende hat Würzburg spielfrei, dann folgen zwei Heimspiele gegen Teams auf tabellarischer Augenhöhe. Danach wird klar sein, ob die Sharks noch eine Chancen haben, die Play-off-Plätze in Angriff zu nehmen.

Würzburg: Jessika Schiffer 13 Punkte/2 Dreier (8 Rebounds/4 Steals), Alexandra Daub 13/2 (3 Steals), Danelle Arigbabu 7, Marja Wahl 6, Brianna Ghali 6/1, Agota Gocsman 5, Theresa Heinz, Anna Hanzalek, Annette Rieß, Johanna Michel, Jana Ulbig.

Quelle: MainPost

Zurück