QOOL SHARKS

von TGW_Webadministrator

QOOL SHARKS besiegen auch die TOWERS

QOOL Sharks Würzburg – TSV Towers Speyer/Schifferstadt 74:55 (17:14, 22:22, 16:7, 19:12)


Basketball (PW) Nach einem Jahr Verletzungspause kann Franziska Kirchhoff endlich wieder Vollgas geben: Die Rückkehr der 20-jährigen Aufbauspielerin machte sich beim Heimspiel der QOOL Sharks Würzburg gegen Speyer in der Verteidigung sofort positiv bemerkbar gemacht. Ganze 19 Punkte gestatteten die Haie ihren Gästen in der zweiten Halbzeit und kamen so zu einem souveränen 74:55-Erfolg.


Die Gastgeberinnen nutzten den Vorteil der längeren Bank und setzten die mit nur sieben Spielerinnen angereisten Towers von Anfang bis Ende unter Druck – ab dem dritten Viertel auch mit durchschlagendem Erfolg: „Vor der Pause war es eine Achterbahn, weil wir Fehler in der Verteidigung gemacht haben“, sagte Trainerin Janet Fowler-Michel: „In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht und auch im Angriff den Ball gut laufen lassen.“

Auf Seiten der Gäste konnten sich nur die beiden Ausländerinnen Jessie Edwards und Shantrell Moss immer wieder gegen die aggressive Würzburger Verteidigung durchsetzen – aber auch das britisch-amerikanische Duo erzielte zwanzig seiner ingesamt dreißig Punkte bereits vor der Pause. Neben der starken Verteidigung war die gute Vorstellung im Angriff entscheidend für den auch in der Höhe verdienten Sieg – U18-Europameisterin Jessika Schiffer ragte dabei mit 23 Punkten aus einer geschlossenen Teamleistung heraus.

Durch den Sieg liegen die Haie jetzt auf Rang drei, haben aber gleich beide Spiele gegen Bundesliga-Absteiger und Spitzenreiter Heidelbergvor sich, der seine sieben Partien durchschnittlich mit knapp 30 Punkten Differenz gewonnen hat.

Für Würzburg spielten:
Jessika Schiffer 23 Punkte/5 Dreier (8 Rebounds/6 Assists/3 Steals), Brianna Ghali 10, Franziska Riedmann 9, Agneta Gocsman 9/1, Annette Rieß 8, Alexandra Daub 6 (3 Steals), Danelle Arigbabu 4, Franziska Kirchhoff 3/1, Jana Ulbig 2, Anna Hanzalek, Lea Zimmermann.


Quelle: MainPost/Patrick Wötzel

Zurück