QOOL-Sharks

von TGW_Webadministrator

ERFOLGREICHE SAISON FÜR DIE QOOL SHARKS

Das plötzliche Ende der Saison 2019/2020 kam wohl für alle äußerst überraschend. Die QOOL SHARKS der TG Würzburg belegten am Ende den dritten Tabellenplatz, den sie auch nach dem letzten Spieltag erreicht hätten.

Auf der einen Seite ist diese Platzierung ein großer Erfolg und ein Grund zur Freude. Auf der anderen Seite kam das Saisonaus aber zu schnell. Gerne hätte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Glasauer mit einem Nordteam in den Play-Offs gemessen. Mit dem Heimvorteil hätte man vielleicht sogar die zweite Runde erreichen können.

Die Verantwortlichen des Würzburger Teams sind insgesamt sehr zufrieden mit dem Saisonverlauf. Mit der Amerikaner Paige Bradley hatte man auf der Aufbauposition einen Glücksgriff. Sie lenkte das Spiel und war auch in der Lage immer zu punkten, wenn es nötig war. Während die ersten paar Spiele neben Bradley auch die zweite Amerikanerin Raziyah Farrington viel scorte, zeigten im Verlauf der Saison dann auch die deutschen Spielerinnen Franziska Riedmann, Alex Daub, Chiara Dröll, Theresa Muck, Marja Wahl, Jelena Bozic, und Franziska Kirchhoff dass auch sie in der Lage sind Verantwortung zu übernehmen und auch Spiele entscheiden können. Mit Paula Wenemoser erhielt auch wieder ein erst 16-jähriges Talent Spielzeit in der zweiten Bundesliga.

Nach der Weihnachtspause starteten die QOOL SHARKS mit einem Sieg gegen Bamberg, und konnten eine Siegesserie hinlegen, die sie auf den ersten Tabellenplatz führte. Leider konnte die gute Serie nicht unendlich fortgesetzt werden. Nach zwei Niederlagen gegen Ludwigsburg und Rhein Main Baskets war es am Ende dann doch „nur“ der dritte Tabellenplatz.

Erfreulich aus Sicht der Würzburger, dass die Heimspiele der Damen teilweise sehr gut besucht waren. Bis zu 250 Zuschauer fanden den Weg in die Feggrube, um ihr Team zu unterstützen. Mit den drei Hauptsponsoren EUROSHOP, Fürstlich Castell‘sche Bank und dem Würzburger Unternehmen va-Q-tec haben die Würzburger Organisatoren Partner gefunden, die den Damenbasketball wirklich unterstützen.

Viel Unterstützung erhalten die QOOL SHARKS vom örtlichen Fernsehsender TV Mainfranken, der regelmäßig Spielausschnitte von den Heimspielen im Fernsehen zeigt.

Auf der Negativseite ist zu vermerken, dass die örtliche Presse den Damensport fast gänzlich ignoriert und Spielvorschauen und -berichte nur sehr spärlich erscheinen. Da hat man an einem Standort mit Drittligafußball, Zweitligahandball und Erstligabasketball wenig Chancen auf Unterstützung.

Die Planungen für die nächste Saison laufen bereits. Im Kader der ersten Damenmannschaft sollen wieder vermehrt Spielerinnen aus dem WNBL-Team zum Einsatz kommen. Mit Paula Wenemoser, Lina Vogt und Danguole Pupkeviciute gibt es drei vielversprechende Spielerinnen im Nachwuchsprogramm der Würzburger.

Aber man muss sicher erst einmal abwarten, wann und ob eine neue Saison überhaupt starten kann.

Die QOOL SHARKS wünschen allen Basketballern und Fans vor allen Dingen Gesundheit und eine schöne basketballfreie Zeit.

Quelle: QOOL SHARKS (FM)

Zurück