QOOL Sharks Würzburg

von TGW_Webadministrator

Zweitliga-Basketballerinnen ohne Chance beim Tabellenführer

QOOL Sharks Würzburg – BasCats USC Heidelberg 55:85 (14:30, 19:17, 11:17, 11:21). Anders als im Auswärtsspiel zwei Wochen zuvor hatten die QOOL Sharks Würzburg im Heimspiel gegen den Tabellenführer von Beginn an keine Chance: „Wenn man gegen Heidelberg mal zweistellig hinten liegt, holt man das nicht mehr auf“, sagte Co-Trainer Ferdinand Michel nach der Partie. Der Bundesliga-Absteiger konnte bereits zu Beginn des Spiels ein deutliches Zeichen setzen und im ersten Viertel davon ziehen – 16 Punkte betrug der Rückstand der Haie nach den ersten zehn Minuten. „Unser Problem war die Größe, nachdem Annette Rieß und Danelle Arigbabu nicht dabei waren. Anne Zipser hat gleich stark losgelegt und die ersten zehn Punkte für Heidelberg gemacht“, so Michel. Die ehemalige Würzburger Centerin war bei der Rückkehr an ihre ehemalige Wirkungsstätte mit 14 Zählern zusammen mit ihrer Teamkollegin Laurien Lummer beste Werferin der Partie.

Für Würzburg spielten: Brianna Ghali 13 Punkte (3 Steals), Alex Daub 12/1 Dreier (7 Rebounds/3 Steals), Franziska Riedmann 10 (9 Rebounds), Marja Wahl 7, Agneta Gocsman 6/1, Anna Hanzalek 4, Johanna Michel 2, Jana Ulbig 1, Jessika Schiffer, Lea Zimmermann, Franziska Kirchhoff.

MainPost Würzburg / Patrick Wötzel

Zurück