TGW U14-1

von TGW_Webadministrator

TGW U14-1 auch nächstes Jahr wieder in der Bayernliga

Am Samstag, den 23.06., fand die erste Runde der Qualifikation für die U14-Bayernliga statt. Trotz einer guten Leistung und dem Erreichen der Hauptrunde in der vergangenen Saison musste sich auch unsere U14, ein Kooperationsteam der TG Würzburg und der s.Oliver Würzburg Akademie, einen Platz in der höchsten Liga Bayerns erkämpfen.

Im Norden spielten drei Teams – Würzburg, Bayreuth und Nördlingen – um den ersten Platz, der die direkte Qualifikation für die Bayernliga 2018/19 bedeutete. Die Würzburger Jungs hatten ohne Pause nach dem Saisonende wieder begonnen, hart zu trainieren, und brannten darauf, in der heimischen Deutschhaus-Halle mit der Unterstützung der eigenen Fans alles klar zu machen.

Im ersten Spiel trafen unsere Jungs auf das Team des BBC Bayreuth. Die beiden Mannschaften kannten sich bereits vom Inviniti Cup, der am 3./4. April in Bayreuth stattgefunden hatte. Auch wenn die Würzburger das Turnier damals gewinnen konnten, gestalteten sich beide Aufeinandertreffen der fränkischen Rivalen knapp. Und es sollte auch diesmal nicht anders kommen.

Die rund 100 Zuschauer sahen einen nervösen Start beider Teams mit vielen Fehlern und vergebenen Chancen. Nach vier Minuten stand es 8:7 aus Sicht der Würzburger. Durch eine Auszeit von Bayreuth gelang es den Gästen erstmals, sich abzusetzen und sie bauten ihren Vorsprung bis zum Ende der ersten zehn Minuten weiter aus. Das Team von Sepehr Tarrah und Hagen Schlüter zeigte sich jetzt zwar sicherer im Abschluss, ließ die Bayreuther in ihrer eigenen Hälfte aber auch zu einigen einfachen Abschlüssen kommen. So stand es aus Würzburger Sicht zur Halbzeit 20:30 (gespielt wurden 2x10 Minuten).

Die Halbzeitansprache zeigte ordentlich Wirkung: Unsere Jungs kamen wie verändert aus der Kabine und zeigten sich selbstsicherer und vor allem aggressiver in der Verteidigung. Auf einmal gab es für die Bayreuther keine einfachen Abschlüsse mehr und sie begingen Fehler um Fehler. Würzburg nutze das aus und punktete immer wieder durch Schnellangriffe. Auch zwei weitere Auszeiten des Bayreuther Trainers konnten nicht verhindern, dass sein Team nach einem 21-4 Lauf (!) bis zur 16. Minute mit 41:36 hinten lag.

Die letzten Minuten des Spiels waren ein echter Krimi und es wurde noch einige Male eng. Doch die Würzburger Jungs blieben ruhig und sicherten sich letztendlich den verdienten Sieg: 50:45!

Die Freude über die eigene Leistung war den Jungs deutlich anzusehen und man merkte ihnen den Stolz über den ersten gemeinsamen Sieg an.

Das zweite Spiel gegen Nördlingen konnte Bayreuth deutlich mit 66:18 für sich entscheiden. Dementsprechend siegessicher zeigten sich auch die Würzburger vor dem letzten und entscheidenden Spiel gegen Nördlingen.

Die Gäste gaben jedoch noch nicht auf und unsere Jungs hatten in den ersten drei Minuten gehörige Schwierigkeiten, die gegen Bayreuth noch so effektive Defensive aufzubauen. Nach einer Auszeit des Würzburger Head Coaches Sepehr Tarrah legte das Team aber einen 17-0 Lauf hin – die Vorentscheidung.

Am Ende stand mit 50:29 ein Pflichtsieg auf dem Anschreibebogen, der zwar deutlicher und schöner hätte ausfallen können aber dennoch hochverdient war. Würzburg wechselte viel durch und jeder einzelne Spieler zahlte dies mit hohem Einsatz zurück.

Die Qualifikation war also überstanden und es durfte gefeiert werden. Würzburg gehört damit jetzt schon zu den acht besten U14-Teams in Bayern und darf kommende Saison gegen Vereine wie Bayern München und Brose Bamberg antreten. Eine tolle Leistung!

Großer Dank gilt all den Zuschauern, die die Jungs in der Halle lauthals unterstützten, sowie an den mit viel Einsatz und Aufwand von den Spielereltern aufgebauten Verkaufsstand. Wir freuen uns schon auf die kommende Saison!

Für Würzburg spielten und siegten: Sebastian Burek, Tim Fechner, Valentin Heyn, Justus Knapp, Dejan Lukac, Paul Nickola, Nils Sahlmüller, Max Siempelkamp, Bennet Stock, Ferit Tekol, Janka Timoschenko.

Zurück