TROPICS - Bayreuth

von TGW_Webadministrator

Knappe Niederlage beim Favoriten aus Bayreuth

Die TG Würzburg Tropics müssen sich nach großem Kampf mit 69:77 (21:30; 16:9; 15:15; 17:23) der zweiten Mannschaft der TenneT young heroes Bayreuth geschlagen geben. Nach einem schwachen Start konnten sich die Gäste zwar wieder zurück ins Spiel kämpfen und im vierten Viertel sogar in Führung gehen. In der Schlussphase waren die gut gecoachten Bayreuther allerdings deutlich abgezockter und konnten die vielen Fehler der TGWler eiskalt ausnutzen. Weiter geht es für die Tropics am kommenden Sonntag um 13 Uhr mit einem echten Kellerduell gegen die Fibalon Baskets Neumarkt.

Die ohne Kapitän Jonas Gröning, Oliver Erb und Sebastian Lenke angereisten Würzburger starteten schlecht in die Partie. Coach Andreas Saller musste seine beiden Auszeiten bereits im ersten Viertel nehmen und konnte trotzdem nicht verhindern, dass die Oberfranken den ersten Abschnitt mit 30:21 gewannen. Die Gastgeber waren körperlich präsenter und schafften es schnell ihren offensiven Rhythmus zu finden. Defensiv konnten sie die Tropics zu vielen Ballverlusten zwingen und auch wenn sie selbst nicht scorten holten sie sich in der Regel die Offensivrebounds. Ein ganz anderes Bild zeigte sich im zweiten Viertel: die Jungs von Coach Saller waren nun endlich hellwach und konnten die Bundesligareserve der Bayreuther endlich konstant stoppen. Offensiv wurden nun deutlich, wie gut die Inside-Präsenz des zurückgekehrten David Berberichs den Tropics tat, und man konnte den Rückstand auf zwei Punkte verkürzen. Auch im dritten Viertel blieben die TGWler, nun vor allem dank eines äußerst treffsicheren Alexander Lauts, auf Augenhöhe mit den Gastgebern. Durch viele eigene Ballverluste konnten sich die Gäste allerdings nie auf mehr als fünf Punkte absetzen, so dass die Bayreuther die ganze Zeit über im Spiel blieben. Diese Fehler der Gäste zogen sich auch durch das Schlussviertel, in dem die Bayreuther langsam aber sicher wieder Kontrolle über das Spiel gewannen. Als der Point Guard der Oberfranken, Nico Wenzl, zwei Minuten vor Spielende einen Dreier zur Sieben Punkte-Führung für die Gastgeber traf, war das Spiel gelaufen.

Alexander Lauts war mit 19 Punkten Topscorer der TG Würzburg Tropics

Zurück