TROPICS - Neustadt a.d.W.

von TGW_Webadministrator

Tropics wollen an gute Leistungen anknüpfen

Die TG Würzburg Tropics wollen am Samstag um 20 Uhr in der heimischen Sweeping Mine Arena gegen die DJK Neustadt a.d. Waldnaab ihren zweiten Heimsieg einfahren. Die Gäste belegen derzeit mit zwei Siegen aus fünf Spielen den zehnten Tabellenplatz.

Auf Seiten der Heimmannschaft hofft Coach Andreas Saller, dass sich das Lazarett der Würzburger bis Samstag noch etwas lichtet. Point Guard Marc Götzinger wird wohl wieder mit von der Partie sein, hinter Fabian Hockgeiger, Oliver Erb und Alexander Lauts steht hingegen noch ein Fragezeichen.
Die Center David Berberich und Sebastian Lenke werden definitiv nicht mit von der Partie sein. Unabhängig, wer letztendlich wird auflaufen können, wollen die TGWler den Ball offensiv flüssiger bewegen, als dies zuletzt der Fall war.

In der Defensive wird es vor allem darauf ankommen, den Rebound zu kontrollieren und die in den vergangenen Saisons äußerst strukturiert spielenden Gäste aus ihrer Komfortzone zu bringen. Die Gäste konnten zuletzt mit einem knappen Sieg in Leipzig sowie zwei äußerst knappen Niederlagen gegen die Aufstiegskandidaten aus Bayreuth und Regnitztal beweisen, dass sie stärker einzuschätzen sind, als ihre Bilanz anmuten lässt.
Ähnlich wie bei den Würzburger verteilt sich die Scoring-Last bei den Oberpfälzern auf viele Schultern, mit Vladimir Krysl, Jonas Meißner, Ondrey Stich und Tobias Merkl punkten gleich vier Spieler zweistellig. Vor allem auf Vladimir Krysl werden die Tropics ein Auge haben müssen, der Tscheche trifft momentan drei Dreier pro Partie.

Zurück