Speyer – BVUK.

von TGW_Webadministrator

Rückschlag für die BVUK. Sharks Würzburg: Beim Schlusslicht Speyer-Schifferstadt unterlagen die Würzburgerinnen mit 73:84 (28:34). Entscheidend für den Erfolg der Gastgeberinnen war das starke Scorer-Trio, das die Haie nur in der Anfangphase in den Griff bekamen: Kathryn Verboom, Sophie Weckström und Jennifer Mocanu erzielten zusammen 63 der 84 Towers-Punkte.

So kann es gehen im Basketball: Im Hinspiel hatte Marja Wucherer noch in letzter Sekunde den Dreier zum Würzburger Heimsieg gegen Speyer getroffen, am Samstag hatte die 17-Jährige im Angriff einen rabenschwarzen Tag erwischt und konnte keinen ihrer acht Drei-Punkte-Würfe im gegnerischen Korb unterbringen. „Wir hätten heute noch eine zusätzliche Scorerin gebraucht“, sagte Trainerin Janet Fowler-Michel angesichts der Tatsache, dass die Verteidigung ihres Teams mit Ausnahme des ersten Viertels nicht gut genug war gegen die drei TSV-Ausländerinnen, die ab dem zweiten Spielabschnitt fast nach Belieben trafen.

„Wir haben sehr gut angefangen und schnell mit 12:2 geführt. So etwas ist aber nicht immer gut, weil die Mädels sich dann oft zu sicher fühlen“, so Fowler-Michel. Bis zur 15. Minute lag ihr Team vorne, konnte dann aber gegen die immer stärker aufspielenden Gäste nicht mehr gut genug dagegen halten. Bis zur Pause verwandelten die Hausherrinnen den Zehn-Punkte-Rückstand aus der Anfangsphase in eine Sechs-Punkte-Führung, die sie dann auch nach dem Seitenwechsel nicht mehr hergaben.

„Die Mädels haben gekämpft, aber immer wenn wir herangekommen sind, hatten Verboom, Weckström oder Mocanu die richtige Antwort“, berichtet Fowler-Michel: „Sie waren individuell einfach besser als wir und haben auch schwierige Würfe mit der Hand im Gesicht getroffen.“ Auf Würzburger Seite trafen Jenna Bugiardini und die beiden Allstars Jessika Schiffer und Rebekka Jäger zweistellig – das genügte in der Endabrechnung aber nicht, um eine Chance auf den Sieg zu haben. Weiter geht es am kommenden Samstag um 20:00 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Zweitvertretung des Bundesligisten Rutronik Stars Keltern.

Würzburg:
Jenna Bugiardini 21 Punkte (9 Rebounds/5 Assists), Jessika Schiffer 17/5 Dreier, Rebekka Jäger 15, Danelle Arigbabu 5, Alexandra Daub 5/1, Marja Wahl 4, Marja Wucherer 3, Franziska Riedmann 3, Paulina Werner 2,

Speyer:
Verboom 27/3, Weckström 18/2, Mocanu 18/4 (7 Rebounds), Faul 9/1 (6 Rebounds), Netter 7, Ruf 4, Jalalpoor 1, Klett, T. Akele, Helmig, Y. Akele.

Zurück