Deutsche Meisterschaft

von Turngemeinde Würzburg e.V. 1848

Deutsche Meisterschaft im Rhönradturnen am 17. Oktober in Bad Neustadt

Dominique Walz – dieses Mal ohne Glück bei der Deutschen Meisterschaft.“

Im Jahr 1925 meldete Otto Feick sein neues Sportgerät, das er nach seiner Wahlheimat „Rhönrad“ genannt hatte, zum Patent an. Dieses Jahr gilt daher als Geburtsjahr des Rhönradturnens, dessen 90. Geburtstag die Rhönradturner 2015 feierten. Daher war es nur logisch, dass es sich die DJK Olympia Schönau zur Aufgabe gemacht hatte, dieses Jubiläum mit der Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft gebührend zu feiern. So stand nicht nur der Wettkampf selbst im Mittelpunkt, sondern auch ein reichhaltiges Rahmenprogramm mit der Präsentation historischer Dokumente, der Live-Aufführung des Rhönrad-Lieds von 1927 sowie verschiedener Showeinlagen.

Vielleicht lag es an dem überreichen Programm oder dem besonderen Anlass, doch an diesem Wettkampftag lief nahezu alles schief bei Dominique Walz, der einzigen Turnerin der TGW, der die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft gelungen war.

Am Anfang stand der Sprung, ihre ungeliebte Disziplin, die jedoch als einzige an diesem Tag „normal“ funktionierte: 5,30 Punkte lagen im Rahmen des Erwarteten. Doch schon bei der Spirale – eigentlich eine sichere Bank im Wettkampfprogramm – unterliefen ihr gleich zwei Großabzüge, so dass am Ende nur 6,40 Punkte zu Buche standen. Vor der letzten Disziplin, dem Geradeturnen mit Musik, trat Dominique dann schon völlig verunsichert an, turnte zwar halbwegs ordentlich durch, setzte sich aber nach dem Abgang „auf den Hosenboden“ und erreichte auch hier nur 7,70 Punkte. Am Ende belegte Dominique nur Platz 25 und war natürlich sehr enttäuscht über diesen rabenschwarzen Tag. Dieses Ergebnis ist umso bedauerlicher, als unsere derzeit beste Turnerin in allen vorhergehenden Wettkämpfen bewiesen hatte, zu welch großartigen Leistungen sie fähig ist.

Leider galt an diesem Jubiläumstag des Rhönradturnens für Dominique nur eine Devise: „hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen“.

Zurück